Evangelisch-lutherische integrative
Kita Hemsloh

Das Betreuungsangebot

Die Kindertagesstätte bietet folgende Betreuungsangebote

2 Integrations-
Kindergartengruppen
08.00 bis 13.00 Uhr 36 Kinder
1 Ganztagsgruppe 08.00 bis 16.00 Uhr 25 Kinder
1 Waldkindergartengruppe 08.00 bis 13.00 Uhr 15 Kinder
1 Krippengruppe 08.00 bis 14.00 Uhr 15 Kinder


Das Angebot der Kindergartengruppen richtet sich an Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung. In der Krippe werden Kinder von ein bis drei Jahren betreut.
In den Integrationsgruppen können jeweils bis zu vier Kinder mit erhöhtem Förderbedarf betreut werden.

Darüber hinaus werden folgende Sonderöffnungszeiten angeboten:

07.00 bis 08.00 Uhr Kindergarten- und Krippengruppen
13.00 bis 14.00 Uhr Kindergartengruppen


Darüber hinaus wird eine Schulkinderbetreuung an der Grundschule Rehden angeboten.

Die Schwerpunkte

Die Ev.-luth. integrative Kindertagesstätte Hemsloh ist „Ein Haus für alle Kinder“ mit dem pädagogischen Schwerpunkt der kindzentrierten, offenen Kindertagesstättenarbeit. Das bedeutet, dass alle Kinder, unabhängig welcher Nationalität, Glaubensrichtung, mit oder ohne Beeinträchtigung in der Kindertagesstätte willkommen sind. Verschiedensein ist normal und eine Bereicherung für die Gemeinschaft. Jedes Kind soll weitgehend selbstbestimmt als „Akteur seiner eigenen Entwicklung“ in der Einrichtung spielen, leben und lernen. Als einmaliges Geschöpf Gottes wird es in seiner Einzigartigkeit geachtet und bei seiner Entwicklung begleitet, gefordert und gefördert. Wichtig und selbstverständlich sind deshalb auch die integrative Arbeit in der Kindertagesstätte sowie das behütete Aufwachsen der Krippenkinder in ihrem „Nest“ als Basiserfahrung für die nächsten Schritte in unserer „offenen Welt“.

Die Kinder gehören zu einer Stammgruppe, in der die Begrüßungs- und Abschlussrunde sowie besondere Höhepunkte, die die Gruppe betreffen, stattfinden. Im weiteren Tagesablauf stehen den Kindern für ihre Aktivitäten in der gesamten Kindertagesstätte unterschiedliche Funktionsräume als herausfordernde Lern- und Entwicklungsumgebung zur Verfügung:

  • Der Bewegungsraum mit Bällebad, Kletterwand, Rutschen, Podesten und vielen Kleinmaterialien fördert die grobmotorische Entwicklung und trägt so zur körperlichen und seelischen Gesundheit bei.
  • Der Rollenspielraum bietet phantasievolles Spielen und Möglichkeiten zum Verkleiden, Schminken, Theaterspielen.
  • Im Kreativraum können die Kinder durch Malen, Basteln, Arbeiten mit Textilien und Naturmaterialien ihren schöpferischen und künstlerischen Fähigkeiten Ausdruck verleihen.
  • Der Bau- und Konstruktionsraum mit seinen unterschiedlichen Materialien ermöglicht den Kindern großflächiges Bauen und Konstruieren.
  • Der Ruheraum dient als Rückzugsort zum Lesen, Musik- und Geschichtenhören, für Massage- und Entspannungsangebote.
  • Die Cafeteria lädt zum Verweilen bei den Mahlzeiten ein (gesundes Frühstücksbüfett, Mittagessen).
  • Die Holz- und Töpferwerkstatt ermöglicht handwerkliches Arbeiten mit Holz, Ton u.v.m.
  • Ein großes Außengelände und der angrenzende Wald bieten den Kindern vielfältige Möglichkeiten für Körper-, Bewegungs- und Naturerfahrungen.

In jedem Bereich ist es den Kindern möglich, ihrem eigenen Entwicklungsstand entsprechend aktiv zu werden, anderen Kindern und Erwachsenen zu begegnen, ebenso sich zurück zu ziehen, die eigenen Fähigkeiten zu erweitern und neue Erfahrungen zu gewinnen. Sie übernehmen Verantwortung und sind an Entscheidungen beteiligt.

Das pädagogische Personal sieht sich als aktiver Zuhörer, Beobachter und Begleiter der Kinder. So entwickeln die Fachkräfte gezielt individuelle Angebote und Projekte, die die Kinder auswählen dürfen. Damit werden den Kindern neue Lernmöglichkeiten, die alle Entwicklungsbereiche ansprechen und ganzheitliches Lernen ermöglichen, erschlossen.

Dies erfahren auch täglich die Kinder der Waldgruppe, die in einem „Raum ohne Tür und Wände“ mit viel Bewegung und Abenteuerlust die Natur mit allen Sinnen erleben und erkunden, denn: „Draußen sein ist ein Stück Lebensqualität!“.

„Wir können die Kinder nach unserem Sinn nicht formen. So wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben, sie erziehen aufs Beste und jeglichen gewähren lassen.“

J. Wolfgang von Goethe

Rundgang

  • hemsloh-1
  • hemsloh-2
  • hemsloh-3
  • hemsloh-4
  • hemsloh-5
  • hemsloh-6
  • hemsloh-7
  • hemsloh-8
  • hemsloh-9

Konzeptionen

Downloads:
Konzeption Kita Hemsloh

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen